Aufgrund der aktuellen Entwicklungen (negativer Referenzzinssatz LIBOR) kann es dazu kommen, dass Banken Zinsen an Kreditnehmer zahlen müssen.
 
Dieser Situation versuchen sich Banken zu entziehen, indem sie einseitig die Zinsanpassungsklauseln ändern, wie im nachfolgenden, beispielhaften Schreiben der Bank Austria:

Minuszinsen Bank Austria

 

Rechtliche Würdigung: Eine eigene Rechtsauffassung zu haben, fällt unter die Meinungsfreiheit. Die einseitige Änderung von Vertragsbedingungen ist ganz und gar rechtswidrig!

Auf Anfrage stellt der Kreditopferverein seinen Mitgliedern eine Vorlage für ein entsprechendes Antwortschreiben zur Verfügung.